Artikel in Überarbeitung

Anmerkung: Dieser Artikel wurde geschrieben, nachdem ich Videos gesehen habe, wo die Gewalt in Europa hinsichtlich von Migranten ausgeführter Gewalttaten gegen die einheimische Bevölkerung gezeigt wurde. Es kochte so in mir hoch, dass ich verstehe wie blanker Hass auf die derzeitige Politik aufkommen kann.

Doch was nützt Hass in dieser zeitlichen Lage? Nichts, denn Hass spielt genau Denjenigen in die Hände, die von gewalttätigen Auseinandersetzungen profitieren. Jeder Bürgerkrieg entsteht durch die Aufwiegelung der Massen gegeneinander. Deutschland war noch das letzte einigermaßen stabile Land in der EU. Es hat sich durch die Asylpolitik aller im Bundestag vertretenden Parteien gezeigt, dass die Masseneinwanderung vorwiegend junger Muslime enorme, kaum beherrschbare Probleme mit sich bringt.

Deutschland wurde aufgegeben und soll nun dem Molloch EU bzw. dem Freihandelsabkommen TTIP auf der Schlachtplatte serviert werden. Auf einmal wacht man morgens auf und befindet sich in einem sich immer weiter der ehemaligen DDR ähnlichen System. Medien und Denken sind weitgehend gleichgeschaltet, wer nicht der Einheitsmeinung der Staatsratsvorsitzenden und ihrem Gefolge  ( durch alle Parteien) entspricht  wird als Nazi beziehungsweise unerwünschte Person tituliert. Entweder halt den Mund, oder verlasse das Land, wie es neulich auf einer Podiumsdiskussion sinngemäß aus dem Mund eines CDU-Politiker zuhören war.

Ich habe mir lange überlegt, diesen emotionalen Brief an Frau Merkel in diesem Blog stehen zu lassen. Er ist mein persönlicher Ausdruck größter Verzweiflung und Empörung über eine Politik, die dazu beiträgt sein eigenes Land  bald nicht mehr wieder zu erkennen und es noch hier aushalten.

Den Brief an Frau Merkel werde ich überarbeitet erneut einstellen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Deutschland, EU, Finanzwelt, Flüchtlingskrise, Gendermainstream, Grüne, Innenpolitik, Islam, Israel, Kirche, Medien, Naher Osten, USA, Welt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s