Journalismus in Schweden: Vergewaltiger, die Staatsbürger muslimischer Länder sind werden als Schweden bezeichnet

Die nachfolgende Übersetzung ist die gekürzte Version eines Artikels von Julia Caesar, die auf dem Blog Snaphanen veröffentlicht wurde. Es geht um die Vergewaltigungsepidemie in Schweden, die immer weiter um sich greift. Schon oft wurde über die Situation geschrieben, aber es ist immer schlimmer geworden.

Der Gruppenvergewaltigung einer 45-jährigen Frau auf der Fähre Amorelia der Viking Line folgte einer weitere Vergewaltigung. Die Journalisten vergewaltigten die Wahrheit und die schwedische Öffentlichkeit, indem sie sie über die Ethnie der Kriminellen belogen. Die acht mutmaßlichen Täter waren angeblich Schweden, obwohl sie aus Somalia bzw dem Irak kommen.

Vier der festgenommenen Kriminellen, die verhaftet wurden, waren somalische Bürger und Muslime. Keiner hat die schwedische Staatsbürgerschaft. Aber in den Medien werden sie in dicken fetten Überschriften „Schweden“ genannt. Wieder einmal ziehen die schwedischen Medien ihre skrupellose Agenda in Bezug auf gewalttätige kriminelle Migranten durch. Die Täter werden geschützt, die Opfer völlig ignoriert.


Fünf Mal mehr Vergewaltigungen von Migranten – ganz normal

In einer gesunden Gesellschaft haben die Bürger das Recht auf Information, wenn es um besonders grausame Verbrechen geht, um sich über die Risiken, denen sie ausgesetzt sind, einen Überblick zu verschaffen.

Wie sollen sich die schwedischen Frauen und jungen Mädchen gegen Vergewaltigung schützen, wenn sie nicht wissen, dass die Migranten fünf mal höher repräsentiert sind?

Der schwedische Rat zur Kriminalitätsprävention deckte dies in seinem Bericht aus dem Jahr 2005 auf. Jetzt sind zehn Jahre vergangen und man vertraut immer noch den Zahlen, die 10-15 Jahre alt sind.

Aus politischen Gründen hat es keine neueren Berichte gegeben. Die gesamte schwedische Öffentlichkeit, einschließlich der Medien und staatlichen Behörden haben übereinstimmend beschlossen, alles das totzuschweigen, was die destruktiven Konsequenzen der Massenimmigration, der Islamisierung und des Multikulturalismus betrifft.


Journalisten schützen Schwerstkriminelle

Schweden hat keine gesunde Gesellschaft sondern eine ziemlich kranke. Die Lügen eitern vor sich hin und durchdringen immer mehr Teile der Gesellschaft. Die Politiker begehen die schlimmsten Vergewaltigungen.

Die Gruppenvergewaltigung auf der M/S Amorella ist das direkte Ergebnis der Massenimmigration nach Schweden aus muslimischen Ländern und von primitiven Kulturen, die jetzt seit Jahrzehnten schon vor sich geht.

Die Politik der Massenimmigration hat unter anderem dazu geführt, dass unser Land in Europa in Bezug auf Vergewaltigungen führend ist und es immer mehr und immer brutalere Vergewaltigungen schwedischer Frauen gibt.

Zehntausende Frauen werden jedes Jahr auf dem Altar des Multikulturalismus geopfert. Den Politikern sind die Opfer egal. Ihr Schweigen zeigt ihre Indifferenz gegenüber der Sicherheit ihres Volks. Keine schwedische Regierung hat sich jemals darum gekümmert, dass man versuchen sollte die Vergewaltigungsrate zu senken, indem man die Migration von Muslimen minimiert – der einzig gangbare Weg. Die Sicherheit der schwedischen Frauen über die Massenimmigration zu stellen wäre natürlich Rassismus.


„Außergewöhnliche Stimmung mit internationalem Touch“

Wollen Sie sich einen Tag bei einer Kreuzfahrt auf der Ostsee entspannen? Eine „außergewöhnliche Stimmung“ mit einem „internationalen Touch“ genießen? So werben die Schiffseigener der Viking Lines auf ihrer Webseite.

„Die M/S Amorella bietet Tagesreisen an, die Sie täglich von und nach Åbo bringen, jeden Abend ab Stockholm. Man kann eine außergewöhnliche Stimmung mit internationalem Touch erleben, gutes Essen, zollfreie Einkäufe, komfortable Spa-Bäder und schwedische Bands, jeden Freitag und Samstag in unserem Nachtclub.“

Die 45-jährige Eva (nicht der richtige Name) war eine davon, die sich ein Ticket auf der Amorella gekauft hatte, um am 30. Januar 2015 eine Kreuzfahrt nach Åbo zu machen.

Vielleicht wollte sie nur ein wenig entspannen. Aber die Reise endete auf unerwartete Weise. Sie wurde in eine Kabine gezerrt und von sieben Somaliern und einem Iraker vergewaltigt.


Vier von den Fünfen hatten die somalische Staatsbürgerschaft

Der Petterson Blog veröffentlichte die Namen der fünf mutmaßlichen Täter, die festgenommen wurden, drei in Finnland und einer in Schweden.

Abdullahi Barre Barre, geboren 1992, Sundbyberg. Somalischer Bürger.

Ahmed Nur Abdurahman Ahmed, geboren 1991, Hässelby. Somalischer Bürger. Zuvor wegen verschiedener Eigentumsdelikte verurteilt.

Abdullahi Ahmed Jama,geboren 1991, Spånga.Somalischer Bürger..

Mohamed Ahmed Abdi, geboren 1990 in Mogadishu, Somalia. Somalischer Bürger..

Bjar Mhamad Shakir, geboren 1987 in Arbil, Irak. Schwedischer Bürger, aber auch mit irakischer Staatsbürgerschaft. Zuvor verurteilt wegen verschiedener Verbrechen wie Drogenhandel, Spritztouren mit fremden Autos, Diebstahl, Raub, usw.

Vier der acht mutmaßlichen Vergewaltiger waren schon mal im Gefängnis. Alle sind Muslime aus Somalia und haben die somalische Staatsbürgerschaft. Vier wurden freigelassen, darunter der Iraker Bjar Mhamad Shakir, aber sie sind weiterhin verdächtig das Verbrechen begangen zu haben.

„Die vier Personen wurden vorläufig auf freien Fuß gesetzt, stehen aber immer noch unter Verdacht, ich kann nicht ins Detail gehen worauf sich der Verdacht bezieht, weil die Ermittlungen noch im Gange sind“, sagt Staatsanwältin Elisabeth Brandt.


Die gesamten Medien nennen die Täter „schwedisch“

Der Gruppenvergewaltigung der 45-jährigen Eva folgt eine weitere Vergewaltigung. Die Journalisten vergewaltigen die Wahrheit und das schwedische Volk.

Die schwedischen Journalisten betrachten es als ihre Pflicht die gewalttätigen Kriminellen zu schützen, indem sie die Öffentlichkeit in Bezug auf deren Ethnie belügen. Sie unterschlagen gewohnheitsmäßig Fakten und tragen so aktiv zu den Vergewaltigungen der Mädchen und Frauen bei.

Wochenenden bringen gewöhnlich wenig Nachrichten hervor und darum sind die Büros unterbesetzt. In dieser Situation kommt eine Gruppenvergewaltigung mehr als gelegen. Rasch posten die schwedischen Medien ihre Schlagzeilen:

Mehrere schwedische Männer verdächtigt wegen Vergewaltigung auf Finnland Fähre (Dagens Nyheter)

Sechs schwedische Männer vergewaltigen Frau in Kabine (Aftonbladet)

Sechs Schweden festgenommen wegen Vergewaltigung auf Fähre (Expressen)

Acht Schweden verdächtigt wegen Vergewaltigung auf Fähre (TT)

Alle Berichte stammen von TT (einer Nachrichtenagentur), die die gesamten schwedischen Medien beliefert. Sogar in den finnischen Medien werden die Verdächtigen Schweden genannt, wie in diesem Zitat aus dem Helsingfors Dagblad:

„Nach Angaben von Ekot wird die Ermittlung an Schweden abgegeben, denn alle Männer sind Schweden.“

Aber die Information kommt von SR Ekot in Schweden.


Somalische und irakische Bürger werden „Schweden“ genannt

Das staatliche schwedische Fernsehen (SVT), alle großen Zeitungen und jedes kleine Käseblatt schreit förmlich heraus, dass Schweden eine Gruppenvergewaltigung auf einer finnischen Fähre begangen haben. Die Glocken haben noch nicht einmal in den Redaktionen der Zeitungen geklingelt, als sich herausstellte, dass die Männer somalische Übersetzer benötigten während sie im finnischen Amtsgericht festgehalten wurden.

Die Mehrheit der Öffentlichkeit, die sich einzig auf die Mainstream Medien verlässt, bekommt natürlich den Eindruck, dass ihre Landsleute dieses schreckliche Verbrechen begangen haben.

Warum belügen die Journalisten das schwedische Volk absichtlich? Sie tun es, um ihre eigene kranke Agenda voran zu bringen und sie wollen die Vorstellung einhämmern, dass schwedische Männer allesamt Vollblut-Rassisten, Nazis, Barbaren und brutale Gruppenvergewaltiger sind.

Hauptsächlich geht es aber darum, dass die schwedischen Journalisten geschworen haben, kriminelle Migranten unter allen Umständen zu schützen. Dem verdächtigen Migranten darf kein Härchen gekrümmt werden.

Das bizarre an der Sache ist, dass sich die Journalisten in den verlogenen schwedischen Meiden an die Brust klopfen und denken sie täten etwas Gutes und Bewundernswertes. Sie stellen sich vor, dass sie mit ihren Lügen gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit kämpfen.


Wie können sie das schwedische Volk nur so hassen?

Ich hab versucht einer Freundin, die viele Jahre im Ausland gelebt hat, die Lügen der Medien zu erklären. Warum machen sie das? Wieso hassen sie das schwedische Volk so sehr, dass sie derart lügen? Es sind doch selbst Schweden, sagte sie.

Ich erkläre es noch einmal: Die schwedische Saat des Selbsthasses wurde vor vielen Jahre gepflanzt. Wie die Journalisten auf einen normalen Schweden herabblicken und denken sie seien besser als die Bevölkerung und dass sie daher alle anderen Schweden hassen, ohne sich selbst in diesen Hass einzubeziehen.

Wie groß ist ihre Schadenfreude wenn Schweden ein Verbrechen begangen haben…..


Schweden ist kein friedliches Land mehr

Und genau hier bröckelt der Keks. Einst war Schweden ein friedliches Land, aber das ist es nicht mehr. Schweden ist ein Land, dessen Bürger von den Politikern, die die Massenimmigration aus den unterentwickeltsten Ländern der Welt mit ihren gewalttätigen Kulturen, zugelassen haben, in einen Krieg gehetzt wurden.

Die Politiker vergewaltigen ihr eigenes Volk durch den jährlichen Massenimport von zehntausenden muslimischen Männern, die eine rückwärtsgewandte Sicht auf Frauen haben.

Nach 45 Jahren Massenimmigration kann niemand behaupten, dass die Migranten aus dem Nahen Osten oder aus Afrika wie wir sind, oder so tun als würden sie glauben, dass sie wie wir werden, in dem Moment in dem sie schwedischen Grund und Boden betreten. Es gibt eine Fülle an Beweisen, die in die andere Richtung weisen.

In der muslimischen Kultur ist es legitim eine Frau zu vergewaltigen, wenn sie sich nicht bedeckt. In der muslimischen Kultur heißt es die Ehre eines Mannes liege zwischen den Schenkeln einer Frau und für die Sexualität eines Mannes ist die Frau verantwortlich. Sowohl um ihn zu befriedigen (in der Ehe) als auch sich schützen (außerhalb der Ehe).

Alle Kulturen sind gleich, auch diejenigen die vergewaltigen und morden

Im kulturrelativistischen Schweden ist es verboten zu denken, eine Kultur sei besser als die andere. Alle Kulturen sind angeblich gleich gut, auch diejenigen, die unterdrücken, weibliche Genitalien beschneiden, vergewaltigen und ihre Frauen schlagen und ihre eigenen Kinder ermorden. Primitive und urzeitliche Kulturen werden als „exotisch“ und „aufregend“ glorifiziert und Migranten werden ermutigt sie zu erhalten und auf schwedischem Boden auszuleben.

Wie sollen sich schwedische Frauen schützen, wenn sie keine korrekten Informationen erhalten, sondern stattdessen eine perfide Propaganda über die Wohltaten des Multikulturalismus und des gleichen Werts von allen eingeträufelt bekommen?


Das ist der Grund warum schwedische Frauen vergewaltigt werden

Als Konsequenz ist das Leben vieler schwedischer Mädchen und Frauen ruiniert, wenn ihre Seelen und Genitalien durch brutale Vergewaltigungen zerrissen werden, begangen von Migranten, die denken, sie hätten alles Recht der Welt unverschleierte Frauen zu verletzen.

• Deshalb wurde Jenny Lémaon aus Göteborg von vier Somaliern (Muslime) vergewaltigt

• Deshalb wurde eine 84-jährige Frau aus Falun von einem somalischen Muslime vergewaltigt

• Deshalb wurde eine 29-jährige Mutter aus Mariannelund von acht Afghanen (Muslime) vergewaltigt

• Deshalb wurde eine 45-jährige Eva an Bord der M/S Amorella von sieben Somaliern (Muslime) vergewaltigt

• Deshalb werden auch weiterhin schwedische Mädchen und Frauen von Import-Muslimen in absehbarer Zukunft vergewaltigt werden.

Es gibt ein Wort für diese notorischen skrupellosen Lügner, Politiker und Journalisten, die die Verantwortung für diesen Krieg gegen das schwedische Volk tragen:

Verräter.

Den Rest des Textes können Sie hier in englischer Sprache nachlesen: Swedish Surveyor.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s