Wegen Teilnahme und Ansprache bei Pegida: Kaplan verliert das Recht zu predigen

Der Kaplan Paul Spätling aus Emmerich hielt  im Pristergewand vor ca. 600 Teilnehmern beim PEDIGA-Ableger in Duisburg eine Rede. Er sagte sinngemäß, das Europa seit 1400 Jahren gegen den Islam kämpfe. Das Merkel gesagt habe, das der Islam zu Deutschland gehört, verurteilt er scharf.

Der Bischof von Münster verbietet ihn daraufhin innerhalb und außerhalb im Namen der Kirche predigen.

Um zu lernen, wer über Dich herrscht, finde einfach heraus, wen Du nicht kritisieren darfst. (Voltaire) Haben wir bereits vor dem Islam kapituliert?

Immer wieder biedern sich die deutschen Systemkirchen dem Islam an. Kaplan Spätling hat recht! Seit der Verbreitung des Islam fanden und finden Verfolgung, Vertreibung, Unterdrückung und Massenmord an Christen überall in islamischen Ländern statt. Wer die Wahrheit beim Namen nennt wird mit Redeverbot belegt.

Die christliche Organisation Open Doors setzt überall auf der Welt für verfolgte Christen ein. In ihrem Weltverfolgungsindex stehen neben Nord-Korea fast nur islamische Staaten.

Weltweit werden etwa 100 Millionen Christen aufgrund ihres Glaubens verfolgt. Wie kann es sein, dass unsere Gesellschaft den Islam hofiert und so ignorant ist die schleichende Islamisierung Europas zu ignorieren. Noch vor wenigen Jahren wurde offen über die Zunahme islamischer  Parallelgesellschaften in Europa in den Medien berichtet. Heute wird man in die Rechte Ecke gestellt, wenn man die Wahrheit ausspricht. Es scheint so als hätte die europäische Gesellschaft längst vor dem Islam kapituliert. Christen aus islamischen Ländern werden längst auch in deutschen Flüchtlingsheimen von Muslimen bedroht. Einige christliche Familien sind bereits in ihre Herkunftsländer zurückgegangen. Besonders die GEZ-Medien blenden diese Tatsachen komplett aus.

Hier  ein kleiner Auszug aus dem neuen Weltverfolgungsindex 2015 von Open Doors:

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s