ZDF-Nachrichten: Tora, Bibel und Koran sind Bücher der Liebe

Gerade fragte Dunja Hajali im ZDF-Moma: War es wirklich ein islamistischer Anschlag? In den Moma-Nachrichten hieß es dann, dass jüdische, christliche und muslimische Glaubensführer kundtaten: Tora, Bibel und Koran sind Bücher der Liebe und Gott toleriert keine Gewalt.

Wer ernsthaft sagt, dass der Koran ein Buch der Liebe ist und der Anschlag von Paris nichts mit dem Islam zu tun hat lügt schichtweg und täuscht die Bevölkerung.

Es kommt der Botschaft gleich: Der Islam hat nichts mit dem Islam zu tun und alle monotheistischen Religionen haben den gleichen Gott. Den Gott der Bibel mit Allah zu vergleichen und die Islamisten „Gotteskrieger“ zu nennen ist ein Angriff auf unsere westlich-christliche Kultur. Gott wird hiermit zu einem mörderischen Abgott gestempelt, der in keiner Weise mit der Botschaft Jesu Christi in Verbindung gebracht werden darf.

Wenn Kirchenführer ernsthaft behaupten, dass Allah und der liebende Gott der Christen gleich sind, versündigen sie sich an der frohen Botschaft der Nächstenliebe Christi. Es ist an der Zeit, dass sich jeder, auch jeder Moslem sich mit der Lehre Mohameds auseinandersetzt und erkennt, dass der Koran zu Hass und Gewalt gegen jeden Andersgläubigen auffordert und die  Muslime verpflichtet die Scharia weltweit durchzusetzen. Über den Koran und die Scharia dürfen Muslime nicht diskutieren. Sie sind verpflichtet die Lehre Mohameds 1:1 umzusetzen und sie der Welt überzustülpen. Wenn Muslime das nicht wollen und sich von ihrem Glauben lösen wollen, fordert die Scharia für sie den Tod. Im Westen hat jeder Moslem bisher noch die Möglichkeit den Islam zu verlassen und sich der inzwischen großen Anzahl der Ex-Muslime anzuschließen. So hat jeder Moslem die Möglichkeit ganz konkret von der Gewalt des Islams zu distanzieren. Ansonsten ist es nur ein Lippenbekenntnis gegen Gewalt. Jeder Moslem sollte erkennen wie es in seinen Ländern zugeht. Jedes Jahr 10.000sende von Toten, die auf das Konto der Scharia oder des Islam gehen. Wollen Muslime das?

Wohl die meisten Muslime verstehen die Aussagen der Islamischen Lehre nicht und schon gar nicht, dass der Koran nach einem Auslegungsmuster aufgebaut ist, was heute zum Frieden und morgen zum Krieg auffordert.

Der Koran lässt sich wegen seines undurchschaubaren Prinzips nur schwer verstehen. Hier hat Michael Mannheimer mit der Darlegung seines Werkes beste Arbeit geleistet:  Das Abrogationsprinzip im Koran (Auszug)

Während das Grundgesetz in Deutschland die Grundrechte eines Menschen definiert und in Artikel 4, Absatz 1 die Freiheit des Glaubens, des Gewissens, der religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisse als unverletzlich erklärt, fordert der Koran in der 5.Sure, Vers 52 genau das Gegenteil: Was diese erwartet, ist drastisch beschrieben, so z.B. im Koranvers 40, Sure 8: „Bekämpft sie, bis alle Versuchung aufhört und die Religion allgemein verbreitet ist.“

Weitere Beispiele aus dem Koran:

„Als die schlimmsten Tiere gelten bei Allah diejenigen, die ungläubig sind und nicht glauben werden.“ (Koran, Sure 8,55, nach Muhammad Rassoul )

Koran, Sure 98, Vers 6: „Siehe die Ungläubigen vom Volk der Schrift (Juden und Christen): sie sind die schlechtesten der Geschöpfe.“

„Und wenn die heiligen Monate (Ramadan) abgelaufen sind, dann tötet die Ungläubigen, wo ihr sie findet, greift sie, umzingelt sie und lauert ihnen überall auf !“ (Koran, Sure 9,5 nach R. Paret).

Wie können Medien und Politik so etwas  hinnehmen und behaupten, dass der Islam zu Deutschland gehört? Der Koran verstößt gegen unserer Grund- und Strafgesetz.

Wie ist es möglich, dass gleich nach den Anschlägen von Paris auf die Gräueltaten der islamischen Boko Haram mit wohl über 2.000 Toten in Nigeria berichtet wird und dann Herr Oppermann, Maiyzek  und alle anderen behaupten, das der Islam(ismus) nicht mit dem Islam zu tun hat. Wer sich mit dem Koran auseinandersetzt weiß, dass es nicht so ist.

Noch mal ein Appell an alle Muslime: Ihr seid in Euren Glauben hineingeboren du solltet ihn hinterfragen. Möchtet Ihr, dass es in Eurer Wahlheimat Deutschland genauso wird wie in Euren Ländern? Auch moderate Moslems, die den Koran und die Scharia nicht 1:1 umsetzen werden verfolgt und getötet. Es gibt einen Ausweg den auch Ihr beschreiten könnt:

Hier der Beweis:

 

Vor etwa 17 Monate fand eine türkisch-arabische Demonstration in Duisburg statt, wo die AKP ihr wahres Gesicht zeigt. Hier ein Ausschnitt aus Monitor, was heute undenkbar scheint und als Islamfeindlichkeit abgestempelt würde. Wo sind wir gelandet?

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, EU, Innenpolitik, Islam, Naher Osten, Welt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s