Der Westen ist in Sachen Islam naiv und ohnmächtig: Der Untergang der freien Gesellschaft

Was ist der Unterschied zwischen Islam und Islamismus? Es gibt keinen!

Der Präsident der Türkei Erdogan bestätigte das des Öfteren in der Vergangenheit.

Hier seine Zitate:

Über den moderaten Islam:

„Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unser Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.“ (Quelle: Milliyet, Türkei, 21.08.2007)

Lange ist diese Aussage Erdogans nicht her.

Weiteres Zitat Erdogans:

Gott Allah sei Dank sind wir Anhänger der Scharia… unser Ziel ist der islamische Staat.“  (War etwa schon damals, 1994 ,der IS , Islamischer Staat gemeint?)

So ist es leicht zu verstehen, warum Erdogan in Sachen IS nur wenig unternimmt den Jihad in Syrien und Irak zu unterbinden. Der IS macht genau das was der Koran und die Scharia verlangt und nimmt die Lehre deren Lehre ernst, wie es sich für gute Moslems gehört.

Solange der Westen eine Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus trifft, geht er ungehindert seinen Untergang entgegen. Es ist an der Zeit auf die Herausforderungen unserer Zeit angemessen zu reagieren, auch wenn es weh tut und alte Gewohnheiten über Bord geworfen werden müssen.

Ein weiteres sehr bekanntes Zitat Erdogans:

„Die Demokratie ist nur der Zug auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.“

Der Islam nutzt aktiv die Gelegenheit durch Flüchtlingsströme in die „demokratische“  EU eine islamische Vormachtstellung zu erreichen. Sicherlich wird es einige Zeit dauern bis es so weit ist. Im Koran heißt es: „Verhaltet Euch ruhig bis Ihr zahlreich seid“, also noch Fragen?

Die Zahl der Jihadisten, die als Flüchtlinge in unsere Länder kommen sind den Behörden unbekannt. Die Übergriffe auf Christen in den Flüchtlingsunterkünften werden in den Medien totgeschwiegen, erfreuen sich bei Muslimen aber großer Beliebtheit.

Schon 1974 hielt der algerische Staatspräsident Houari Boumedienne eine Rede mit der Passage:

„Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und gewiss nicht als Freunde. Denn sie werden als Eroberer kommen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern. Der bauch unserer Frauen wird uns den Sieg schenken.“

Wir Europäer haben diesem Vorhaben wenig entgegenzusetzen. Wir könnten uns ohne weiteres Kinder leisten, müssen aber dafür arbeiten, damit der  kostspielige Geburtenjihad finanzierbar ist. Wer soll auch sonst für diese immensen Sozialkosten aufkommen. Die Vielehe unter Muslimen ist in Deutschland weit verbreitet, bringt eine Vielzahl von Kindern und importierter Zweit- und Drittfrauen hervor und ist ein horrender Kostenfaktor unseres Staates. Der Spiegel hat vor längerer Zeit einen Film im TV ausgestrahlt. Ich stellte ihn bei Youtube ein mit der Folge, dass mein Account nur noch eingeschränkt nutzbar war. Das Thema wird heute verschwiegen!

Der Spiegel ist was den Islam angeht eingeknickt, er schrieb vor kurzem den Artikel  „Rotherham ist überall„. Hier ging es um die massiven sexuellen Übergriffe auf ca. 14.00 Jugendliche durch Muslime in England. Niemand wollte etwas dagegen tun, da es sich um die durch Allah erhobenen Herrrenmenschen handelte, die man besser nicht beleidigen sollte. Auch der Spiegel nannte das Kind nicht beim Namen. Es war lediglich von Männern die Rede, wo der Leser sich den klassischen Engländer vorstellt.

Den Islam, oder Muslime bei schweren Straftaten nicht beim Namen zu  nennen und der Bevölkerung vorzugaukeln, dass es auch der  nette, biodeutsche Nachbar hätte sein können, setzt die deutsche Bevölkerung in einen Tiefschlaf. Das Erwachen erfolgt erst, wenn die Zustände die wir aus muslimischen Ländern, aber auch aus Israel kennen hier angekommen sind. Der Europäer ist verweichlicht und wird sich dem Jihad wohl kaum entgegenstellen. Um seinen Kopf zu retten wird er bereitwillig zur Todesreligion des Islam konvertieren, wie er es schon damals beim Todeskult des dritten Reich getan hat.

Die Baseler Zeitung hat einen harten, aber realistischen Artikel über dieses Thema geschrieben, den jeder gelesen haben sollte, um endlich aus dem Todesschlaf gerissen zu werden.

Baseler Zeitung: Anleitung zur Höllenfahrt

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, EU, Islam, Medien, Naher Osten, Türkei, Welt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s