Gemeinden sind pleite und ruinieren Bürger: Beispiel unnötiger Straßenausbau

Die Politik tritt den Bürger mit Füßen und ruiniert ihn. Was können wir erwarten von der Pleite bedrohter Gemeinden. Nur Straßenbaumaßnahmen, die angeblich einen besonderen Nutzen für die Bürger haben können Eins zu Eins auf die Anwohner umgelegt werden. Ausbesserungen oder Erhaltungsmaßnahmen muss die Gemeinde tragen. Was liegt da näher als teure Kompletterneuerungen, die viele Bürger in den Ruin treiben.

Der Gesellschaft scheinen Einzelschicksale oft nur wenig zu berühren. Sehen wir nur noch eine Fassade dessen was unser Land einst ausgemacht hat? Es ist kein Wunder wenn man die Ausgaben für Beschlüsse der Bundespolitik sieht, die nicht nur den Bürger sondern auch die Gemeinden in den Ruin treibt. Am Ende haben wir ein System, was nach Außen stark und erfolgreich erscheint, aber von Innen komplett ausgeblutet ist. Eben eine Fassade hinter der sich nur Abfall und Schmutz befindet. Stoppen wir diese Politik endlich und holen wir uns unsere Würde zurück.

 

 

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s