Zum Fahrradhelmurteil

Wollen wir hoffen, dass die Politik keine allgemeine Helmpflicht auf Druck der Versicherungen beschließt und unser Leben bis zur Erstarrung regelt.

Denn:

Es gibt ein allgemeines Lebensrisiko. Dazu gehört auch, dass man mit dem Fahrrad verunglücken kann. Wenn der Staat alles regeln will bis zum Toilettengang wird sich die Gesellschaft immer weiter erstarren. Keine Eigenverantwortung mehr, ist die Devise. Alles regelt der Gesetzgeber. Überall drangsaliert das Ordnungsamt oder die Polizei die Bürger. Wer bei über 30 Grad im Schatten mit einem Helm unterwegs ist oder vom Friseur kommt weiß, dass Fahrradfahren keine Freude mehr macht. Zudem muss man den Helm mit sich herum schleppen, oder kann ihn auch als Fußgänger benutzen.  Besser die Fahrräder vor das Rathaus schmeißen!

Vielleich auch eine gute Idee: Helme auch für Fußgänger oder bei der Hausarbeit, da dort noch mehr Unfälle passieren.

Ich wäre für eine generelle Helmpflicht! Stürzen und Kopfverletzungen kann man sich überall zuziehen. Besser gleich im Bett bleiben, oder überall Helmtragen, da sonst Ordnungsgeld oder bei Nichtbezahlung Knast droht.

mehr:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s