Ukraine: Medien, hört auf Eure Bürger zu belügen!

Diese Bilder sprechen für sich: Scharfschützen der Demonstranten schießen auf Polizisten. Ist es ein Wunder, dass diese zurückschießen. In der EU würden die Verträge von Lissabon einsetzen. Es würde sofort auf die Demonstranten geschossen.

friedliche EU-Anhänger (1)ermordeter PolizistMilitante Oppositionelle schießen auf die Polizei. Zudem erschossen Scharfschützen der Opposition gezielt sehr viele Polizisten. 1.500 Gewehre und über 100.000 Schuss Munition wurden aus staatlichen Waffendepots entwendet. Unsere Medien belügen uns nach Strich und Faden und verschweigen was der Politik nicht nützlich ist . Es geht rein um NATO Interessen und nicht um die Ukraine. Die ganzen Debatten unser Politiker sind verlogen und schürt die Kriegsgefahr mit Russland.

Auf diesem Bild ist ein erschossener Polizist abgebildet. Unsere Medien sind einseitig und geben der Regierung die Schuld. Pfui Teufel! EU und USA haben den Konflikt geschürt. Sie wollen nichts weiter als die Ukraine zu übernehmen und Russland weiter  schwächen. Schaut mal auf die Landkarte! Die Ukraine ist für die NATO strategisch wichtig, da Russlands Zugang zum schwarzen Meer stark eingeschränkt wäre und zudem Russlands Schwarzmeerflotte gefährdet wäre. Was kommt als nächstes? Weißrussland! Ist doch klar. Dann gibt es keine Pufferländer mehr und die EU, sprich NATO steht überall an den russischen Westgrenzen.

Dieses YouTube Video zeigt das Originaltelefonat „Fuck EU“ in voller Länge. Wer es noch nicht gesehen hat, bitte ansehen und neu denken!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s