Eine 12 Jährige bringt es auf den Punkt: Das Finanzsystem kurz und knapp

Die 12 jährige Kanadierin Victoria Grant fordert ihr Volk auf, seine Beraubung durch private Banken und Regierung endlich zu beenden. In einer Demokratie muss es durch Volksentscheid möglich sein wieder eine staatliche Notenbank einzuführen und den Treiben der privaten Finanzwirtschaft und der Investoren ein Ende zu setzten.

Uns in Europa und USA geht es genau so. In der nun folgenden Rede der 12 jährigen Kanadierin wird in kurzer und prägnanter Weise aufgezeigt, wie unser Finanzsystem funktioniert, welche Auswirkungen es auf uns hat und welchen Ausweg es aus unserer Misere  gibt. Wir sollten aus dieser Rede lernen und uns nicht weiter als Schlachtvieh der Finanz- und Politmafia missbrauchen lassen.

Victoria Grant (12 Jahre), Rede beim Public Banking Institute in Philadelphia (Originalvideo mit Untertitel am Ende)

Haben Sie sich jemals Gedanken darüber gemacht, warum Kanada in der Schuldenfalle sitzt?

Haben Sie sich jemals gewundert, warum die Regierung Kanadier dazu zwingt, so viele Steuern zu zahlen?

Haben sie sich einmal gefragt, warum die Banken der größten privaten Großbanken immer reicher werden, und der Rest von uns nicht?

Haben Sie sich jemals gewundert, warum die Brutto-Staatsverschuldung auf über 800 Milliarden Dollar gestiegen ist?

Oder warum 160 Millionen Dollar pro Tag für die Zinsen der Staatsschulden ausgegeben? Das sind 60 Milliarden Dollar pro Jahr! Haben Sie sich jemals gefragt, wer die 60 Milliarden Dollar bekommt?

Was ich entdeckt habe ist, dass die Banken und die Regierung heimlich abgesprochen haben, die Menschen in Kanada finanziell zu versklaven.

Ich möchte Ihnen drei wichtige Bezugspunkte anvertrauen, die hoffentlich genug Interesse und Sorgen wecken werden, damit Sie die Forschung auf eigene Faust fortsetzen und Ihre Regierung dazu bewegen, diese kriminelle Handlung gegen die Menschen in Kanada zu stoppen.

Zunächst werden wir die Bank of Canada kurz beleuchten. Zweitens werden wir uns anschauen, wie das heutige Bankensystem funktioniert. Und schließlich werde ich eine funktionsfähige Lösung anbieten, die wir als Petition einreichen können und unsere Regierung bitten , sie zu implementieren.

Eine sehr wenig bekannte Persönlichkeit in der Geschichte Kanadas ist Gerald Grattan McGeer. Er war ein Anwalt, ein Mitglied des Parlaments und Bürgermeister von Vancouver. Er setzte sich für die Schaffung der Nationalen Bank von Kanada ein, deren einziger Zweck die Erstellung und Verwaltung von Kanadas Geld ist. Sie wurde am 3. Juli 1934 gegründet und war Eigentum aller Kanadier.

Bis in die 1970er Jahre wurde die Staatsverschuldung in Kanada durch die Nationale Bank auf einen konstanten, überschaubaren Niveau gehalten, bis die Regierung beschloss, das Bankensystem einzuführen das wir jetzt haben und dass das kanadische Volk beraubt.

Also, wie berauben sie uns?

Lassen Sie mich erklären, wie unsere Privatbanken und unsere Regierung heute arbeiten. Zuerst leiht sich die kanadische Regierung Geld von einer privaten Bank. Dann verleihen sie Geld mit zins und Zinseszins an Kanada, das auf Schulden gründet. Die Regierung erhöht dann jährlich die Besteuerung der Kanadier, um die Zinsen für die exponenziell wachsende Staatsverschuldung zurückzuzahlen.

Das Ergebnis ist Inflation, weniger reales Geld für die Kanadier, um es in unsere Wirtschaft zu investieren, und das große Geld wird verwendet, um die Taschen der Banken zu füllen.   Außerdem gab die Regierung den Banken die Möglichkeit, Geld zu verleihen, das gar nicht existiert und zwar in Form von Darlehen.

Wenn eine Bank Ihnen tatsächlich eine Hypothek gibt, was wörtlich übersetzt ein Faustpfand oder einen Kredit heißt, geben die Banken Ihnen tatsächlich kein Geld. Die Banken klicken auf eine Taste der Computertastatur und zaubern das gefälschte Geld aus der Luft. Es existiert nicht wirklich in ihren Banktresoren. Augenblicklich haben die Banken nur 4 Milliarden Dollar an Reserven, aber sie haben mehr als 1,5 Billionen Dollar ausgeliehen. (1500 Milliarden Dollar)

Um Graham Towers zu zitieren: “ Jedes Mal, wenn eine Bank ein Darlehen aufnimmt, wird ein neuer Bankkredit, ein neues Guthaben und nagelneues Geld geschaffen. Grob gesagt, kommt alles Geld aus einer Bank in Form von Darlehen. Weil Darlehen Schulden sind, ist unter dem gegenwärtigen System sämtliches Geld Schulden.“

Was ich interessant finde, ist, dass Jesus in „Matthäus 21“ die Geldwechsler aus dem Tempel vertrieb, weil sie die Währung manipuliert hatten, um Geld von den Leuten  zu stehlen. Die privaten Banken sind genauso wie die Geldwechsler in Matthäus 21. Sie betrügen und berauben die Menschen in Kanada um ihr Geld und damit um ihre Freiheit. Sie müssen gestoppt werden.

Wie sollte das Bankensystem funktionieren?

In einem bekannten Interview fragte Herr McGeer, Herrn Towers: „Können Sie mir sagen, warum eine Regierung die Macht hat, selbst Geld zu schöpfen, diese Macht an einen privaten Monopolisten abgeben soll, um anschließend das, was sich das Parlament selbst erschöpfen könnte, zu borgen, zu Zinssätzen, die bis zum Staatsbankrott führen können?

Herr Towers antwortete: “ Wenn das Parlament die Form des im Betrieb befindlichen Bankensystems ändern möchte, dass liegt das sicherlich innerhalb der Befugnisse des Parlamentes.“ Mit anderen Worten, wenn die kanadische Regierung Geld braucht, können sie es direkt von der Bank of Canada leihen. Die Menschen würden dann faire Steuern zahlen, um es der Bank of Canada zurückzuzahlen. Dieses Steuergeld würde wiederum zurück in unsere wirtschaftliche Infrastruktur fließen und die Schulden würden getilgt. Kanadier würden wieder von echtem Geld profitieren, da dies die Grundlage unserer wirtschaftlichen Struktur wäre und nicht die Schuldenberge.

Was die Schuldenberge angeht, die bei Privatbanken wie bei der Royal Bank ausstehen, würden wir einfach die Bank of Canada beauftragen, das geschuldete Geld zu drucken und es an die Privatbanken zu übergeben. Dann würden wir die Schulden bei der Bank of Canada tilgen. Und ja, wir haben die Macht und das gesetzliche Recht, das zu tun.

Zusammenfassend: Es ist schmerzlich deutlich, sogar für mich, eine 12 jährige Kanadierin, dass wir durch das Bankensystem und die Mittäterschaft der Regierung betrogen und beraubt werden.

Was werden wir tun, um diese Verbrechen zu stoppen? Was werden wir tun, um sicherzustellen, dass die nächste Generation frei von der Schuldenwirtschaft, die sie an die Banken versklavt, leben werden?

Ich zitiere Margaret Mead und hoffe, dass Sie sich alle daran erinnern werden:

„Bezweifele nie, dass eine kleine Gruppe von Menschen die Welt verändern kann. Tatsächlich ist dies das Einzige, was je etwas verändert hat.“

Vielen Dank

Ich verstehe diese Rede von Victoria Grant als eine Aufforderung an uns Alle, endlich tätig zu werden und eine Petition an unsere Regierung zu erwirken, die Notenbank unter Verantwortung der vom Volk regierten Regierung zu stellen. Wir müssen aufpassen, dass wir uns nicht endgültig in die Hände eines verbrecherischen Systems zu begeben, wie es von EU und EZB angedacht ist.

Wenn es uns gelingt genug Unterschriften zu bekommen, sind wir zur Zeit noch in der Lage dieses menschenverachtende, versklavende System zu beseitigen. Wir können zurückkehren zu einem geordneten System, was sich wieder an der Wirtschaft, der Wertschöpfung und seiner Kultur orientiert.

Zur Zeit sind wir mit Volldampf unterwegs, uns einer von der Politik- und Finanzmafia diktierten Geldpolitik unterzuordnen, die mit Gleichmacherei und Verdummung uns zu unmündigen Befehlsempfängern degradiert. Denn wer in einem materialistischen System die Macht über das Geld hat, hat letztendlich die Macht über Leben und Tod.

Wenn wir weiter daran glauben, dass alle Macht vom Volke ausgeht, können wir etwas tun und einen Volksentscheid für unsere Freiheit und gegen die Allmacht der privaten Banken erwirken.

hier der Vortrag von Victoria Grant:

  

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Deutschland, EU, Finanzwelt, Innenpolitik, USA abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s