Der Springer Verlag manipuliert durch seine Medienmacht die Bundestagswahl

Es schien ein erfolgreicher Wahlkampf am letzten Wochenende vor der Wahl zu sein. Bürger kamen an den Wahlkampfstand der AfD und stellten gut vorbereitete Fragen an die zumeist kompetenten Wahlhelfer. Viele Passanten taten kund, die AfD zu wählen. Nach dem Wahlkampf zu Hause angekommen lag eine kostenlose Sonderausgabe der Bild-Zeitung im Briefkasten. Die Bild-Zeitung verteilte 41 Millionen Exemplare an nahezu jeden Haushalt der Bundesrepublik Deutschland.

Der Standpunkt der Bild-Zeitung bezüglich der AfD kann als allgemein bekannt vorausgesetzt werden, so dass es nicht verwunderlich ist, dass Aufmachung und Inhalt des Gratisexemplars  politisch korrekt die AfD nicht angreift, aber nahezu komplett totschweigt. Lediglich auf Seite 12, der 24 seitigen Ausgabe wird die AfD in der letzten Spalte der Tabelle unter der Überschrift: “ Das haben die mit uns vor“.  Ich frage mich: wieso Die? Wer sind Die eigentlich, dass Die mit uns machen können was Die wollen? Hat die Bild-Zeitung etwas die Aufhebung der Demokratie beschlossen und uns Bürger komplett von der Politik  entrückt, dass Die uns unter sich stellen?

Nein! Die Gewalt hat vom Volke auszugehen und nicht von der Bild-Zeitung, sprich Springer-Verlag oder durch die durch Massenmanipulation an die Macht gebrachten Politikern, die letztlich nur die Erfüllungsgehilfen von Konzernen und Bankern sind.  Die Argumente der AfD wurden nichtssagend abgetan, 2 von 6 Spalten wurden freigelassen. Unten auf der Seite hieß es: „Bild nennt die –aus Wählersicht  wichtigsten und konkretesten Programmpunkte der Parteien, wie sie in den offiziellen Wahlprogrammen veröffentlicht wurden.

Nur leider stehen einige Programmpunkte  so nicht im Wahlprogramm der AfD. Besonders unter der Rubrik Steuern heißt es in der Bild: Einfaches Steuerrecht nach Kirchhoff (Flat-Tax 25% auf Einkommen aus Arbeit, Unternehmen, Zinsen). Was das auch immer heißen mag, es suggeriert auf jeden Fall, dass jeder, egal was er verdient, 25 % Steuern bezahlt. Ein Grund für jeden Normalbürger die AfD nicht zu wählen, weil es unsozialer nicht geht. Die Flat-Tax ist so im Wahlprogramm der AfD nicht enthalten und wäre sowieso undenkbar.  Die anderen Punkte in dem einzigen Artikel wo die AfD neben allen anderen Parteien erwähnt wird sind schwammig und ungenau, so dass auch hier von Meinungsmanipulation der Bildzeitung ausgegangen werden kann.

Auf allen 24 Seiten der Gratis –Bildausgabe kommt die AfD nicht mehr vor, nicht einmal bei den Umfragen bei Normalo-Wählern und Prominenten. Also gab es keinen, der nach Bildzeitungsdarstellung AfD wählt. Die Auflage von 41 Millionen Gratisexemplaren hat Springer und deren Nutznießern  aus Politik, Banken und Konzernen sich einiges kosten lassen. Bloß keine Veränderung in der politischen Landschaft. Der Deutsche Michel könnte sonst  aufwachen und es den Volksbetrügern heimzahlen. So etwas darf nicht passieren, dafür ist kein Preis zu hoch.

Es lebe die Gehirnwäsche!

Bereits heute wurde die AfD im ARD Mittagsmagazin nicht mehr bei den Wahlergebnissen aufgeführt und unter den 8,8% Anderen aufgelistet. Die Piraten wurden als fünfte Partei mit 2,2 % aufgeführt. Ganz im Sinne der deutschen Systemmedien, die bereits vor den Wahlen die AfD von nahezu jeder Berichterstattung ausgeschlossen hatten .

Bloß schnell vergessen, als ob es die AfD nie gegeben hätte

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter AfD, Allgemein, Deutschland, EU, Finanzwelt, Innenpolitik, Medien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s