Junge Piraten und Grüne Jugend betreiben Diffamierungswahlkampf gegen die AfD

Vor dem Veranstaltungsort der AfD in Hittfeld/Niedersachsen verteilten die Jungen Piraten einen Flyer mit der Überschrift „Wir lieben Europa- Für ein solidarisches Miteinander“. Der Flyer ist eine Gemeinschaftskampagne der Jungen Piraten und der Grünen Jugend. Es handelt sich um eine auf Lügen gebaute Diffamierungskampagne, wo die AfD als eine gefährliche rechtsradikale Partei  dargestellt wird. Ich möchte die Gelegenheit nutzen den Inhalt des Flyers mit dem Wahlprogramm der AfD und der dahinter stehenden Absicht abgleichen.

Flyer: Kein Fußbreit…den rechten Parteien auch nicht, wenn sie als bürgerliche Alternative auftreten!

Der AfD wird unterstellt eine rechte Partei zu sein, obwohl die Mitglieder vor ihrem Beitritt erklären müssen, weder einer radikalen linken oder rechten Partei anzugehören oder angehört zu haben und keine rechtsradikalen oder linksradikalen politischen Ziele zu verfolgen. Die AfD hat Mitglieder ausgeschlossen, bei denen im Nachhinein bekannt wurde, dass  diese keine Wahrheitsgemäßen Angaben gemacht haben die Mitgliedschaft aufgekündigt.

Flyer:Die AfD ist rechts, weil: ihre Führungskräfte das Wahlrecht auf „Leistungseliten“ einschränken           Wollen, um einer „Tyrannei der Mehrheit“ vorzubeugen. Arbeitslosen, Rentner*innen und anderen „Unproduktiven“ würde das Recht auf Mitbestimmung genommen.

AfD: Hier handelt es sich um eine an den Haaren herbeigezogenen Verleumdung und Lüge. Im Wahlprogamm der AfD heißt es  unter der Rubrik „Rechtsstaatlichkeit und Demokratie“: Wir fordern eine Stärkung der Demokratie und der demokratischen Bürgerrechte. Wir wollen Volksabstimmungen und –initiativen nach Schweizer Vorbild einführen. Weiter heißt es: Wir fordern mehr direkte Demokratie auch in den Parteien. Das Volk soll den Willen der Parteien bestimmen, nicht umgekehrt.

Flyer: Die AfD ist rechts, weil: sie gegen Ausländer hetzt. Anstatt Menschen, die lange Zeit hier leben, in der Gesellschaft willkommen zu heißen, beschwört sie einen vermeintlichen Kulturkampf. Weiter: die AfD, lehnt das Asylrecht faktisch ab. Die AfD will eine Asylpolitik, die nicht politisch verfolgten, sondern der Wirtschaft nützt. Menschliche Verantwortung wird dem „Standort geopfert.

AfD: Unter dem Punkt Integrationspolitik im AfD Parteiprogramm heißt es: Ernsthaft politisch verfolgte müssen in Deutschland Asyl finden können. Zu einer menschenwürdigen Behandlung gehört auch, dass Asylbewerber hier arbeiten können. Eine ungeordnete  Einwanderung nicht politisch Verfolgter in die Sozialsysteme lehnt die AfD natürlicherweise ab.

Flyer:Die AfD ist rechts, weil: sie Errungenschaften der EU wie die freie Wahl von Wohn- und Arbeitsplatzes abschaffen möchte, die in der Europäischen Union garantiert sind. Sie abzuschaffen ginge nur nach einem Austritt aus der EU.

AfD:Im Wahlprogramm der AfD ist zu diesem Punkt nichts zu finden. Sicherlich kann man aus dem Programm ableiten, dass eine massenhafte Armutseinwanderung aus Ländern der EU in unsere Sozialsysteme aus Sicht der  AfD nicht wünschenswert ist. Städte und Kommunen in Deutschland befinden sich schon jetzt vielerorts vor der Pleite. Eine weitere Masseneinwanderung, diesmal aus der EU in unsere Sozialsysteme, mit Folgen für den Wohnungsmarkt und einen heraufziehenden Bildungsnotstand, wird die Zukunft Deutschlands als  moderne Industrie- und Dienstleitungsgesellschaft  nachhaltig schädigen.

Flyer: Die AfD ist rechts, weil: sie gleichgeschlechtliche Partnerschaften nicht anerkennt und damit gesellschaftliche Minderheiten unterdrückt, statt sie zu schützen. Diese rückwärtsgewandte Position negiert alle Errungenschaften der Gleichstellung von Homosexuellen der letzten Jahrzehnte.

AfD: Wir  stehen für den Schutz der Familie als Keimzelle der Gesellschaft. Eine solidarische Förderung der Familien ist eine Investition in unsere gemeinsame Zukunft und wesentlicher Teil des Generationenvertrages. Es muss in einer demokratischen Gesellschaft möglich sein zu hinterfragen, ob es wirklich richtig ist, gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften der traditionellen Familien gleichzustellen, da auf natürliche Weise aus diesen Partnerschaften keine Kinder hervorgehen. Wenn man dafür von den Jungen Piraten und der Grünen Jugend  als rechtsradikal eingestuft wird, ist es ersichtlich, dass es sich bei beiden Organisationen um Faschisten handelt, die jeden Andersdenkenden kriminalisieren und als Nazi beschimpfen. (Rote SA)

Flyer: Die AfD ist rechts, weil: sie sich gegen den Euro positioniert, aber in der Nennung der Alternativen möglichst nichtssagend bleibt. Sie ist nichts anderes als der Versuch, möglichst viele Euro-Gegner unter einer  Fahne zu versammeln.

AfD:  Wir bejahen ein Europa souveräner Staaten mit einem gemeinsamen Binnenmarkt. Wir wollen in Freundschaft und guter Nachbarschaft zusammenleben. Wir fordern eine geordnete Auflösung des Euro-Währungsgebiets. Deutschland braucht den Euro nicht. Anderen Ländern schadet der Euro. Die Südländer  haben mit den Euro kaum Chancen wieder wettbewerbsfähig zu werden. Währungsanpassungen in Form von Wechselkursen sind mit dem Euro nicht möglich und führen diese Länder immer weiter ins Chaos und Deutschland in eine Verschuldung ungeahnten Ausmaßes. Es handelt sich bei der AfD um eine Partei, die über Experten in den eigenen Reihen verfügt und nicht um Berufspolitiker, die sich ihre Gesetze von Lobbyisten erstellen lassen.

Flyer: die AfD ist gefährlich! : weil sie einfache, schwarzweiße Lösungen auf komplexe Fragen verspricht. Die AfD versucht, Stimmen am rechten Rand einzufangen, ohne dabei direkt rassistisch zu wirken- weil die weiß, dass das nicht gut ankommt. Das ist Populismus. Weiter heißt es: Wir positionieren uns entschieden gegen jegliches rechtes Gedankengut. Wir stellen uns mit aller Schärfe gegen die AfD, denn wer sich zu Rassismus oder Homophobie bekennt, hat sich selbst aus jedem demokratischen Diskurs entfernt!

Stellungnahme: Die Grüne Jugend und die Jungen Piraten sind gefährlich!

Wer Piraten oder Grüne wählt, wählt den Ruin unseres Landes und das Ende der Demokratie in Deutschland. Wieder einmal haben Grüne und Piraten gezeigt, dass sie Feinde unser Verfassung und der Meinungsfreiheit sind. Lügen über seine Gegner zu verbreiten und diese mit Gewaltverbrechen einzuschüchtern, wie Sonntag bei einer Wahlveranstaltung von Professor Lucke in Bremen geschehen, zeigt wie weit unserer Land zur Zeit der Weimarer Republik zurückgefunden hat. Diesmal sind es Linksfaschisten, die bürgerliche Parteien mit traditionellen Werten angreifen.

Junge Piraten und Grüne Jugend sind  die neue rote SA und lassen Erinnerungen vor der Machtergreifung Hitlers in Deutschland hochkommen. Wenn der deutsche Michel nicht endlich aufwacht ist es zu spät. Er hat dann für immer seinen Mund zu halten und darf sich nur noch politisch korrekt im Sinne der Meinungsdiktatur von Grünen und Piraten ausdrücken. Wenn nicht, wird er schonungslos verfolgt werden.

Michel erwache, bevor es zu spät ist! Jetzt erst recht: Alternative für Deutschland!

Weiterer Artikel über grüne Gewalt gegen die AfD, hier:

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Junge Piraten und Grüne Jugend betreiben Diffamierungswahlkampf gegen die AfD

  1. kartoffelschwein schreibt:

    Hat dies auf kartoffelschwein rebloggt und kommentierte:
    Die AfD ist zwar auch nicht unbedingt meine Partei, aber ich werde sie wählen. Als geringstes Übel halt.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s