Dummes Gelaber der Opposition über CDU-Parteiprogramm

Wollen wir massenweise Schlaglöcher auf unseren DDR- Straßen, die teilweise schon Achsenbruch verursachen? Wollen wir, dass weiter Familien insbesondere Mütter die Zeche bezahlen, um die ausufernde Masseneinwanderung in die Sozialsysteme, die EU- und Bankenrettung und den ausufernden Bürokratie- und Subventionswahn bezahlen.

Die Familien, Mütter und Großmütter bekommen kein Geld, sondern nur das was ihnen zusteht! Sie wurden über Jahrzehnte von der Politik beraubt und benachteiligt. Letztlich haben sie den Staat subventioniert und häufig Armut in Kauf nehmen müssen. Es geht hier nicht um Steuergeschenke, sondern um Gerechtigkeit.

Warum Kinder haben? Für die Rente der Anderen und jetzt auch für die gleichgestellte Homoehe?

Welche Zukunft haben unsere Kinder noch? Die Politik und Wirtschaft dienen schon lange nicht mehr den Menschen, die nach orwellschen Neusprech zu Verbrauchern degradiert wurden. Wo ist unsere im Grundgesetz verankerte Würde geblieben. Verbraucher sind Sachen und haben somit keine Würde mehr, denken wir an Glühbirnen und andere elektrische Verbraucher.

Die FDP bezeichnet das Wahlprogramm der CDU als unfinanzierbar. Wollen diese Frühkapitalisten weiter Familien, Mütter und Großmütter berauben und Kinderreichtum über Hartz IV und islamische Masseneinwanderung lösen? Nach uns die Sintflut ist das Motto der FDP. Die FDP gehört abgestraft und in die geschichtliche Bedeutungslosigkeit entsorgt.

Auch SPD und Grüne bezeichnen das Wahlprogramm unfinanzierbar, sie wollen das Ehegattensplitting abschaffen und damit die Lebensentwürfe von Familien zerstören, die traditionell Leben wollen. Verbindliche ganztägige Krippenhaft für alle Einjährigen und staatlich verordnete Mütterversklavung zum Wohle der Konzerne. Hinzu kommt Gendererziehung, damit es in Zukunft noch mehr Homosexuelle und immer weniger Kinder gibt. Ganz im Sinne Erdogan, der es mit Geburtenjihad schafft, was seine Ahnen in Österreich nicht geschafft haben, nämlich das großosmanische Reich in der Europa. Die Islam-Staatsverträge der SPD mit den Muslimen stellen diese Entwicklung auf stabile Füße und machen uns, aber besonders unsere Kinder, zu Sklaven der in der EU entstehenden geburtenstarken, muslimischen Herrenrasse.

Leider ist auch die CDU uneins, denken wir an Ursula von der Leyen und anderen homophilen Parteimitgliedern. Im Endeffekt ebenfalls weder Fisch noch Fleisch. Homogleichstellung und Entchristlichung der Werte haben seit Merkel in der CDU Einzug gehalten. Das „C“ hat bei der „C“DU keine Bedeutung mehr, kann aber wenn man die evangelisch-lutherische Amtskirche als christlich bezeichnet von bibelunkundigen Namenschristen mit anderen Augen gesehen werden.

Der Leitbegriff der Familie wurde gerade von der EKD erweitert und die Homoehe wurde mit einbezogen.

Wir sollten nicht vergessen, dass 75% aller Kinder in der traditionellen Familie aufwachsen. Nur 19% werden alleinerzogen, nichteheliche heterosexuelle Lebensgemeinschaften machen 9% aus und nur 7.000 Kinder leben in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften, wobei fast alle Kinder aus vorherigen heterosexuellen Partnerschaften stammen. Die Frage stellt sich, warum die Homolobby der Mehrheit ihr Lebensmodell aufzwingen will und unsere Kinder mit ihrer Genderpropaganda schon im Kindergartenalter konfrontieren will. Die Masse hält ihren Mund aus Angst vor einem Strafverfahren wegen Diskriminierung von anmaßenden Minderheiten.

Ich frage mich warum eine kleine Minderheit der Mehrheit aufzwingen kann was diese sagen darf und was nicht. Auf dem Rücken unserer Kinder soll die Gender-Ideologie durchgesetzt werden um die letzte Identität die noch verblieben ist, nämlich das Geschlecht, auch noch zerstört wird. Ohne eigene Identität als Mädchen oder Junge wird jede von der Obrigkeit gewünschte Manipulation möglich. Demokratie und freie Meinungsäußerung wird zerstört. Orwell und Huxley heißen uns willkommen in der schönen, neuen Welt der Sklaverei und des Meinungsdiktats.

Lassen wir es nicht soweit kommen. Mehr dazu hier

Alternative für Deutschland: Programmauszug Familienpolitik

  • Wir fordern, Kinder stärker bei der Rentenberechnung zu berücksichtigen.
  • Deutschland hat zu wenig Kinder. Renten- und Krankenversicherung stehen deshalb auf tönernen Füßen. Deutschland muss kinder- und familienfreundlicher werden.
  • Wir stehen für den Schutz der Familie als Keimzelle der Gesellschaft. Eine solidarische Förderung der Familien ist eine Investition in unsere gemeinsame Zukunft und wesentlicher Teil des Generationenvertrages.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s