Rechtsbeugung beim Bundesverfassungsgericht?

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass die traditionelle Familie nur noch zur leeren Hülle mutiert ist.  Grundgesetz Artikel 6/1 besagt: Ehe und Familie stehen unter besonderen Schutze des staatlichen Ordnung. Weiter heißt es in Artikel 6/2 : Pflege undErziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern…..

Ein weiter Schritt in Richtung negativen, demografischen Wandel der deutschen Bevölkerung ist vollzogen. Nun fordert Ursula von der Leyen die absolute Gleichstellung der Homehe mit der traditionellen Familie. Damit hat sie die christlichen Werte der „C“DU verraten.

Nun eine erneute Klage beim Bundesverfassungsgericht wegen dem ESM

Der Ankaufs von Staatsanleihen der EZB bei den Banken, stellt eindeutig einen Umgehungsstraftatbestand dar, da so das EU-Gesetz nicht für die Schulden von Pleitestaaten aufkommen zu dürfen umgangen wird. Die Gelder der Bürger landen über Umwege bei Banken und Investoren, die Bürger des jeweiligen Landes sehen davon nichts.

Es war nicht anders zu erwarten, wenn man weiß, dass Mario Draghi durch die Drehtür als ehemaliger Goldman-Sachs Europachef jetzt Chef der EZB ist. Er ist maßgeblich an der Eurokrise schuld, da er an der Aufnahme Griechenlands in die Eurozone beteiligt war. Ein Fall von Bilanzfälschung.

Bleibt abzuwarten wie das Bundesverfassungsgericht entscheidet. Hoffentich kein neuer Fall von Rechtsbeugung.

Dazu ein Klassiker der Clown Union zum Thema: Immer noch hochaktuell

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s