Warum an Uli Hoeneß ein Exempel statuiert werden soll?

Uli Hoeneß ist ein mittelständischer Unternehmer und Fußballmanager, der in der Öffentlichkeit steht. Also ein Mann, der wie viele Mittelständler Angst haben ihr Vermögen durch sich ständig verändernde Steuern und Abgaben schrittweise zu verlieren. Viele Beispiele der Vergangenheit zeigen, dass in der Vergangenheit besonders Unternehmer des Mittelstands ihr gesamtes Vermögen verloren haben und nacheinem arbeitsreichen Leben in Armut verfallen sind.

Ist ein Unternehmer in eine finanzielle Schieflage geraten und benötigt einen Bankkredit, nützt es ihm wenig, auch wenn er Geschäftsführer einer Kapitalgesellschaft ist, dass das Privatvermögen geschützt ist, da die Bank einen Kredit nur vergibt, wenn er privat dafür haftet.

Hoeneß eignet sich hervorragend als abschreckendes Beispiel, dass viele Unternehmer abgeschreckt werden sollen ihr bereits versteuertes Geld in einem sicheren Drittland anlegen, um es vor Zugriffen des deutschen Fiskus zu entziehen, der sich immer neue Steuergesetze ausdenkt, um die desolaten öffentlichen Kassen und die Rettungsschirme der EU zu finanzieren. Jeder der offene Augen und Ohren hat erkennt, dass unser System unbezahlbar geworden ist und vor dem Kollaps steht, also genau der richtige Augenblick an Hoeneß ein Exempel zu statuieren, um andere Unternehmer davon abzuhalten ihre Vermögen vor dem Zugriff des deutschen Fiskus und der EZB zu schützen.

Das ausufernde Sozialsystem und die Haftung der Deutschen für alle ins Trudeln geratene EU-Staaten führen dazu, dass nur noch der arbeitende Bürger und mittelständischer Unternehmer noch über die finanziellen Mittel bzw. Immobilien verfügen, um für den politischen Wahnsinn zur Rechenschaft gezogen zu werden. In dem im vorigen Artikel dieses Blogs eingestellten Film, kann man klar erkennen, dass unsere politische Entwicklung in einem Finanzfaschismus enden wird, wo der Mittelstand für die Großbanken und eine falsche Politik haften soll. Irgendwann ist niemand mehr in den Euroländern da, der die Zeche bezahlen kann. Der Mittelstand verarmt.

Der Ausweg kann nur durch die Erkenntnis der Fehler der Vergangenheit und die Schaffung eines neuen demokratischen Systems sein, wo das Wohl der Gemeinschaft im Vordergrund steht. Ansonsten fährt der Zug Europa mit 300 km/h gegen die Wand, was in Aufständen oder Krieg enden wird. Derzeit deutet das Handeln der politischen, von der Finanzdiktatur beherrschten Einheitsparteien darauf hin, dass dieser Weg wissentlich und unwissentlich gewollt ist und direkt in einen Konzernsozialismus führt, ähnlich des Dritten Reichs unter anderen Bedingungen und Führerkult. Eine Mischung aus Sowjetkommunismus und Nationalsozialismus in Form eines Rätesystems mit Konzernoligarchie wäre die Folge. Die bürgerliche Gesellschaft gibt es dann nicht mehr, der Mittelstand ist weg, das Ziel ist die Roboterisierung der Massen unter Kontrolle einer satanischen Finanzelite und deren bezahlten politischen Vollstreckungsgehilfen.

Ich möchte in Erinnerung bringen, dass sowohl Mario Dragi der Chef der EZB und Mario Monti wahrscheinlich der nächste italienische Staatspräsident, beide Lakaien einer der größten amerikanischen Banken der Welt, Goldman-Sachs sind. Goldman-Sachs haben wir unsere desolate Finanzlage ja erst zu verdanken. Ich nenne die Beiden: Super Mario Brothers im negativen Sinne.

Schweden macht es vor, die Auflösung des Bargeldsystems steht unmittelbar bevor

Die letzte Freiheit die dem Menschen bleibt, ist das Bargeld oder andere Werte über die er Verfügungsgewalt hat wenn diese frei handelbar sind. Wird die Verfügungsgewalt über handelbare Werte aufgehoben und nur noch elektronische Zahlungsmittel akzeptiert, führt es zur vollständigen Kontrolle über jeden Bereich des Lebens. Viele Antiterrorgesetze tun ein Übriges um das System abzurunden. Es ist so möglich jederzeit, jeden zu enteignen oder beliebige Beträge seines virtuellen Guthabens abzuheben und umzuverteilen. Auf diesem Wege lassen sich auch unliebsame Zeitgenossen, die nicht systemgerecht sind eliminieren.

Es ist fünf vor zwölf!

Die letzte Chance etwas zu ändern stellt nur noch die neue Partei “ Alternative für Deutschland“ da, die dieses System ändern will, um es zurück zu vernünftigen, freiheitlichen Werten zu führen und den Raubzug der Politik und Banken an seinen Bürgern beendet.

In den nächsten Artikeln möchte ich das Parteiprogramm im einzelnen beleuchten und darstellen was sich für unsere Gesellschaft ändert und aufzeigen, dass wir noch eine Chance haben zu einen besseren, vernünftigen Leben zurückkehren können.

Wer den Film des vorherigen Blogeintrag noch nicht gesehen hat, sollte es nachholen.

Sehr viele Leser werden den nun folgenden, älteren Film in diesem Artikel schon kennen. Nochmal anschauen lohnt sich wegen der heutigen Umstände. Wer den Film nicht kennt hat eine Bildungslücke.

Fabian: Eine Geschichte des Geldsystem, Anfänge bis Heute

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Deutschland, Innenpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s