Heute ist Heiligabend, dieser Artikel war nicht geplant!

Ich verlies gerade vorzeitig, mitten in der Predigt, demonstrativ, nach einem wunderschönen, gelungenen Heiligen Abend im Kreis der Familie, den evangelischen Gottesdienst der örtlichen Gemeinde.

So was macht „man“ eigentlich nicht!

Doch wenn ich mich an die Geschichte im Evangelium erinnere, wo Jesus die Tische der Geldwechsler im Tempel umgestoßen hat, befinde ich mich in guter Gesellschaft.

Nach wunderschönen Chorgesängen und andachtsvollen Bibellesungen begann der Pastor seine Predigt. Er fing an, mit der Rechtfertigung homosexueller Beziehungen und Ehen vor Gott, ging dann sofort über zu den Taten der Zwickauer Terrorzelle, wo er die türkischen Opfer bedauerte und dabei kein Wort über die ca. 7000 deutschen und nicht deutschen Opfer seit 1990, die durch Gewalttaten vorwiegend islamischer Straftäter in unserem Land zu Tode kamen.

Er leitete seine Predigt sofort über auf die arme Bevölkerung in Syrien, die durch das Assad-Regime abgeschlachtet wird. Wieder kein Wort davon, dass es sich um eine muslimische Revolution handelt, mit einer unbekannten Anzahl christlicher Opfer. Und das am Tag des Herrn Jesus Christus! Dem heiligen Abend, dem Fest der Liebe und der Geburt Jesu! Das war zuviel!

Gestern hatte ich noch einen Komentar auf dem Blog von Michael Mannheimer geschrieben, wo es darum ging, dass der Metropolit von Moskau androhte, den Dialog mit der evangelischen Kirche in Deutschland zu beenden. Und zwar aus ähnlichen Gründen, weshalb ich den Gottesdienst der evangelischen Kirche in der Gemeinde meiner Schwiegerelten verließ. Die Verbrüderung der evangelischen Kirche mit dem Islam, sowie die Genderideologie weißt eindeutig auf einen Abfall vom Evangelium Jesu Christi hin. Das Schlimme daran ist, dass die Gemeinde die Botschaften der Pastoren für christlich erachtet, obwohl sie antichristlich sind, was die Bibel eindeutig beweist. Damit ist die evangelische Kirche aus meiner Sicht zu einer unchristlichen Sekte verkommen, die sich dem Zeitgeist hingegeben hat und vom Wort abgefallen ist. Die leeren Kirchen scheinen das zu bestätigen. Ich werde jetzt aus der evangelischen Kirche austreten, damit ich mich nicht schuldig mache an der organisierten Massenverarschung.

Entschuldigen Sie bitte etwaige Rechtschreibfehler, da es spät ist und heilige Nacht, aber ich konnte nicht anders als diesen Artikel noch zu veröffentlichen, obwohl ich mir eine kreative Pause bis Anfang Januar 2013 einräumen wollte.

Hier der Artikel von der Seite Michael Mannheimers, mit meinem Kommentar:

Moskauer Patriarch droht der linken EKD mit Abbruch der religiösen Zusammenarbeit

***Verräter an ihrer Religion: Besonders Theologen der linken EKD sprechen immer öfter vom angeblich „identischen Gott“ der Christen und Muslime. Doch der Christengott hat seinen eigenen Sohn auf Erden gesandt, während der Gott der Muslime jeden als „Ungläubigen“ bezeichnet, der behauptet, Gott habe einen Sohn. Ein gemeinsamer Christen-Und Muslimgott wäre damit ein schizophrener Gott. Die EKD scheint damit kein Problem zu haben. Nun wendet sich die erste ausländische Kirche gegen den Verrat der deutschen Linkstheologen an den Fundamenten des christlichen Glaubens und droht mit Abbruch der religiösen Beziehungen

Kommentar von mir:

Peter Müller
Sonntag, 23. Dezember 2012 22:14

Die Entwicklung der evangelischen Kirche verfolge ich seit langem und kann nur sagen: mit dem Evangelium Christi hat das nichts mehr zu tum! Homosexuelle Pastoren und Pastorinnen als Paare in Pfarrhäusern. Vorbilder für Konfirmanden sind das nicht, schon gar nicht, weil das Evangelium eindeutig Homosexualität als Sünde betrachtet. Siehe Römer 1:26 – 32

Das Bündnis mit den Muslimen kann biblisch nicht toleriert werden, da der Gott der Bibel andere Gesetze vorschreibt als der „Gott“ des Islam. Nehmen wir die 10 Gebote und das Evangelium. Sie stehen den Koran und der Scharia diamentral entgegen, so dass eindeutig der Antichrist durch einen Vergleich der Lehren im Koran entlarvt wird.

Welch ein Wunder, dass die Christen in islamischen Ländern getötet oder verfolgt werden. Was sollte der Antichrist auch sonst tun. Man kann fast davon ausgehen, das die evangelische Kirche antichristlich geworden und von der Lehre Jesu Christi abgefallen ist.

Ich erinnere mich, dass die norddeutsche Bischöfin öffentlich im Hamburger Abendblatt kundtat, dass sich vorstellen kann Muezinrufe gutzuheißen. Wer seinen Glauben ernst nimmt hat echte Probleme mit der evangelischen Kirche. Leider kann die einzelne Gemeinde oft nichts dafür. Das Tandem Käsmann / Goering-Eckard hat die evangelische Kirche geschlachtet.

Wenn Göring-Eckard die Ämter in der EKD nicht aufgibt, wird die evangelische Kirche noch weitereb Schaden erleiden. Wo bleibt da die besonders von den Grünen gepriesene Säkularität. Das ist „No going“.

Im Übrigen habe ich meine Arbeit im Blog dieses Jahr beendet und wünsche allen Lesern und ganz besonders Herrn Mannheimer alles Gute zu Weihnachten und beste Erfolge im Kampf gegen Islamisierung und Intoleranz in 2013.

Mein Weihnachts- und Neujahrsgruß auf
http://www.wertewelt.wordpress.com
(Ich denke es lohnt sich raufzuschauen, hat viel Arbeit aber auch viel Freude zu Ehren des Geburtstag Jesu Christi gemacht.

Zum ganze Artikel vom Michael Mannheimer hier:
http://michael-mannheimer.info/2012/12/23/moskauer-patriarch-droht-der-linken-ekd-mit-abbruch-der-religiosen-zusammenarbeit/

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kirche veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s