Auch der kleine „Wahnsinn“ hat große Wirkung, von Mücken die Elefanten wurden (Film am Ende des Artikels)

Immer wieder lesen wir, dass Täter von Gewalttaten wie Vergewaltigung, Körperverletzung, Raub, Totschlag und Mord mit einem milden richterlichen Urteil „Im Namen des (deutschen?)Volkes“ rechnen können. Das trifft jedoch nur zu, wenn man der richtigen Rasse angehört und zu den islamischen Herrenmenschen zählt. Westeuropäer hingegen haben bei gleichem Tatbestand langjährige Haftstrafen mit möglicher Sicherheitsverwahrung zu erwarten. Manchmal scheint es, dass unser System erpressbar geworden ist und sich gegen bestimmte ethnische Gruppen nicht mehr wehren kann. In Deutschland gibt es große arabische, türkische und kurdische Clans, die oft über eigene Lobbyverbände verfügen, bzw. über so viel Macht, dass sich Richter, Staatsanwälte und Polizei außer Stande sehen angemessen tätig zu werden und um ihr Leben fürchten.

(Ich musste das am eigenen Leib erfahren und leide seit Jahren unter den Folgen. Ein Ende ist nicht in Sicht.)

Unterstützt werden diese Gruppen von einer immer weiter ausufernden Sozialindustrie und NGO´s, die keinen Cent einbringen, aber Unsummen an Volksvermögen vernichten. Die gleiche Sozialindustrie sowie medizinische und psychologische Einrichtungen kümmern sich dann um die Opfer, was weitere Unsummen vernichtet. Natürlich nur wenn die Opfer Glück haben und sich zu helfen wissen. Sonst werden sie jämmerlich allein gelassen. Recht wird ihnen auf jeden Fall nicht wiederfahren.

Doch die Folgen für die Opfer sind weitaus schlimmer und kostspieliger als es vordergründig erscheint. Häufig kommt es zu langjährigen körperlichen und seelischen Beeinträchtigungen, die sogar ein Leben lang andauern können. Die Täter haben ihre Opfer längst vergessen. Wie sollte es anders sein, wenn die Sühne für die Tat ausbleibt und man im Ansehen seiner Machofreunde aufgestiegen ist. In vielen Familien dieses Kulturkreises gehört es zur Männlichkeit, eine gewisse Zeit im Gefängnis gesessen zu haben.

Wenn wir die Folgen dieser Straftaten für die Opfer und den Wohlfahrtsstaat bedenken, lassen sich die wahren Kosten nicht ermitteln, da häufig das Erwerbsleben und die Zukunft der Opfer anders verlaufen wäre. Abgesehen von dem unermesslichen Leid, welches die Opfer und ihre Familien oft dauerhaft zu ertragen haben.

Gerade lass ich, dass ein Drogendealer eines arabische Clans zu einer lächerlichen Strafe verurteilt wurde. (trotz Vorstrafe unter 2 Jahren), obwohl er über einen Besitz von 1,5 kg Heroin verfügte. Heroin und Prostitution gehören zusammen wie Geschwister und bedeuten für die Betroffenen die Hölle auf Erden.

Doch eigentlich soll meine kurze Abhandlung auf kleine unscheinbare Geschehnisse im täglichen Leben aufmerksam machen. Ich erlebe es häufiger, wie Schüler brutal zusammengeschlagen, abgezockt oder bedroht werden. Ich nenne es die kleine tägliche Hölle, die das Leben der vornehmlich deutschen Schüler quälerisch und unwürdig werden lässt. Man kann das Gefühl haben, dass sie auf ihr Leben als Dhimmi (Sklave und Arbeitsdrohne) vorbereitet werden, um sich später den zugewanderten „Herrenmenschen“ unterzuordnen, wie es der Koran verlangt. Viele Bürger in unserem Land haben schon aufgegeben und glauben nicht daran, dass diese Entwicklung noch umkehrbar ist.

Unsere Politiker betonen ja auch immer wieder, dass der Islam zu Deutschland gehört. Sie scheinen entweder zu schlafen und nehmen es nicht war, was gerade in Ägypten passiert, oder belügen und manipulieren uns absichtlich. Kann es sein, dass sie einfach nur Angst haben, wenn sie aufhören zu kuschen? Wenn man die Vertreter der Islamverbände sieht und wie unsere Politiker ihnen in den Arsch kriechen, wird das hier Geschriebene wohl zutreffen.

Ich frage mich, warum viele Paare hierzulande keine Kinder mehr bekommen? Nur ein Depp nimmt die Entwicklung des Geburtenjihad nicht war, schaut man in Groß- und bevorzugte Kreisstädte. Man fragt sich für was noch in die Armutsfalle Kinder tappen und sich entweder mit Hartz IV abfinden oder seine Kinder (ab jetzt auch Babies) im Dunkeln aus der Krippe holen. Selbstbestimmtheit Fehlanzeige. Der Staat regelt alles, auch unsere Gedanken und die Gedanken der Kinder. Christliches Abendland ade´, es lebe der Sozialismus. Für die Kinder bedeutet das, dass der Staat die neue Familie ist. Scheißen auf Kommando, wie damals schon in der DDR üblich. Wenn man nicht einverstanden ist und seine Kinder selbst erziehen möchte, wird man diskriminiert und vielleicht bald kriminalisiert. Von wegen Rabenmutterdiskussion, die Hausfrau und Mutter wird zum Heimchen am Herd reduziert und als Dummchen dargestellt, die kaum Anspruch auf eine Rente hat. Doch genau sie ist es, die die Rentenzahler von Morgen liebevoll aufzieht und den Fortbestand einer gesunden Gesellschaft sichert.

„Schöne neue Welt“, denkt sich die sozialistische selbsternannte Elite und erkennt dabei nicht, dass der eingeschlagene Weg gegen die traditionelle Familie wohl eher ins Mittelalter a´la(h) Mursi führt. Dann können die modernen, oft homosexuellen „Eliten“ einpacken und werden von der von ihnen selbst geschaffenen Realität eingeholt, die sie sich in ihren kühnsten Albträumen nicht erträumt haben. Kopftuch statt Gender und tot und rot(h).

Spaß beiseite: Wenn der gesunde Menschenverstand und die traditionelle Familie nicht mehr im Mittelpunkt des staatlichen Schutzes und Interesses stehen, ist die Zeit nahe, dass unsere christlich geprägte Kultur untergeht. Liebe und Miteinander steht dann nicht mehr im Mittelpunkt des Lebens, sondern eine kurze Zeit einer dahinvegetierenden, verantwortungslosen Computer- und schwanzgesteuerten Spaßgesellschaft, gefolgt von Armut, Unterdrückung und Bürgerkrieg und zu guter Letzt eine lange, lange Zeit einer mittelalterlichen islamischen Herrschaft, gegründet auf den Koran und die Scharia. Wenn wir das wollen, brauchen wir nur so weiter machen wie bisher.

Wie aus Mücken Elefanten wurden: Ein Klassiker der Clown Union, der aktueller ist denn je!

Leider muss Mario keine Pavianeier mehr mampfen, denn jetzt ist er EZB Chef. Von Goldman-Sachs zum Chef der Europäischen Zentralbank. Ich meine: Schöne Scheiße!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Deutschland, Innenpolitik, Islam, Naher Osten, Türkei veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s